Zürichsee-Zeitung: Vorhang auf? | 23. August 2019

Eine Kolumne von Joel Perrin, Slam Poet aus Männedorf. Nach dem Züri Fäscht erst die grösste Technoparty der Welt, dann das 40. Zürcher Theaterspektakel mit Perlen aus Klein- und Grosskunst und nun das Zürcher Openair mit globalen und lokalen Musikgrössen –Zürich trifft sich auf und vor der Bühne. Und von da aus, Blick von unten […]

Read More

Nebelspalter: Die Abzweigung | Nr.9 2019

Ein Beitrag von Joel Perrin, Slam Poet aus Männedorf. Uninformierte Menschen in politischen Diskussionen sind wie ein GPS mit schlechtem Empfang: Sie suchen extrem lange nach ihrem genauen Standpunkt, und wenn sie endlich glauben, ihn gefunden zu haben, stimmt er meistens nicht ganz mit der realen Welt überein. Ich kannte ihn nicht gut. Umso mehr […]

Read More

Zürichsee-Zeitung: Scheitern, Scham und Demut | 19. Mai 2019

Eine Kolumne von Joel Perrin, Slam Poet aus Männedorf. Manche Erinnerungen Manche Erinnerungen gleichen flüchtigen Schatten, andere brennen sich wie Tattoos in die Linse des geistigen Auges. Zu den letzteren gehört mir die Erinnerung an einen befreundeten, routinierten Slampoeten, der bei einem der wichtigsten Auftritte des Jahres vor Hunderten von Menschen seinen Text vergass. Komplett. […]

Read More

ZÜRICHSEE-ZEITUNG: Ich will dem Publikum mehr mitgeben als nur Unterhaltung | 25. Juni 2018

Interview von Runa Wehrli Für den Medizinstudenten Joël Perrin ist Poetry-Slam mehr als reines Unterhalten. Im Gespräch mit der ZSZ erzählt er über sein Leben zwischen den beiden Welten und verrät, was es mit seinem neusten Text «Maskenmann» auf sich hat. Poetry-Slam ist ein moderner Dichterwettstreit. «Slam» bedeutet wörtlich «zuschlagen». Was schlagen Sie dem Publikum […]

Read More